1. Startseite
  2. /
  3. Gesundheit/Krankheit
  4. /
  5. Hitzschlag beim Hund –...

Hitzschlag beim Hund – Erste Hilfe bei Überhitzung
Hund Hitzschlag

Hitzschlag Hund – was musst du tun, wenn dein Hund einen Hitzschlag erleidet? Und wie kannst du deinen Hund vor einem Hitzschlag bewahren? Lese unsere Tipps und Hinweise in diesem Blogbeitrag.

Hitzschlag beim Hund oder ein Sonnenstich?

Ein Hitzschlag entsteht dann, wenn dein Vierbeiner hohen Temperaturen ausgesetzt ist und die Abgabe der überschüssigen Wärme für den Körper nicht möglich ist. Dann steigt die Körpertemperatur deines Hundes auf mehr als 40 Grad Celsius an. Es kommt zum Austrocknen und zur Entwicklung eines Hirnödems. Dein Hund leidet an Kreislaufproblemen und steigt die Körpertemperatur weiterhin an, ist er ab 43 Grad Celsius in akuter Lebensgefahr.

Bei einem Sonnenstich waren Kopf und Nacken des Tieres der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Dazu müssen die Außentemperaturen gar nicht so heiß sein. Du kennst das sicherlich von dir: An einem sonnigen Frühlingstag setzt du dich in die Sonne, weil du aufgrund des leichten, kühlen Windes die Wirkung der Sonneneinstrahlung gar nicht merkst.

Hitzschlag beim Hund – Symptome

Hunde sind nicht in der Lage auf die Art zu schwitzen, wie wir es können. Sie besitzen nur wenige Schweißdrüsen, die sich an den Pfoten befinden. Sie sind jedoch für den Wärmeausgleich nicht ausreichend. Zwecks Thermoregulation hecheln Hunde. Dabei verläuft die Atmung flach und schnell, wobei die Zunge aus dem offenen Maul hängt.

Eine Überhitzung kannst du an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Dein Hund hechelt stark
  • Er ist unruhig
  • Dein Vierbeiner sucht nach einer Möglichkeit, an einen kühlen Platz zu gelangen
  • Er wird stetig nervöser
  • Das Tier streckt seinen Hals lang aus
  • Die Zunge hängt weit aus seinem Maul heraus

Konnte sich dein Hund nicht in den Schatten oder an einen kühlen Platz legen, erleidet er einen Hitzschlag:

  • Der Hund atmet flach und schnell
  • Das Herz rast
  • Die Schleimhäute färben sich dunkelrot
  • Das Tier speichelt stark
  • Der Vierbeiner taumelt und schwankt
  • Der Hund wirkt eventuell apathisch
  • Möglicherweise zeigen sich Durchfall und Erbrechen

Letztlich führt ein Hitzschlag zum Kreislaufkollaps. Der Hund zittert und krampft. Die Schleimhäute sind trocken und blass oder bläulich. Schließlich wird der Vierbeiner bewusstlos und fällt ins Koma.

Wird der Hund nicht behandelt, entwickelt sich ein starkes Hirnödem und der Vierbeiner stirbt durch Atem- und Herzstillstand.

Hitzschlag Hund – Erste Hilfe

Du musst sofort handeln und deinen Vierbeiner direkt an einen kühlen Platz bringen.

Ist dein Hund bei Bewusstsein, kühlst du ihn schonend ab. Am besten legst du ein feuchtes Tuch über den Kopf oder um den Hals und feuchtest seine Pfoten an. Du musst die Tücher ungefähr alle 10 Minuten erneut kühlen. Biete deinem Hund lauwarmes Wasser zum Trinken an. Anschließend solltest du sofort zum Tierarzt fahren. In der Tierarztpraxis wird dein Vierbeiner weiter versorgt, zum Beispiel mit Medikamenten oder Infusionen.

Sollte dein Hund bereits bewusstlos sein, musst du ihn in die stabile Seitenlage bringen. Dazu legst du deinen Vierbeiner auf die rechte Seite und streckst den Hals und Kopf vorsichtig. Falls der Hund noch atmet, kannst du ihn schonend abkühlen und direkt zum Tierarzt bringen.

Atmet das Tier nicht mehr, musst du zunächst die Atemwege kontrollieren und nachschauen, ob diese durch Erbrochenes blockiert werden. Fängt dein Hund nicht zu atmen an, musst du eine Herzmassage durchführen:

  • Übe etwa 10 stoßartige Druckstöße mit deinem flachen Handballen auf den unteren Brustkorb deines Hundes aus.
  • Prüfe anschließend den Puls.
  • Sollte kein Puls messbar sein, führst du eine Mund-zu-Nase-Beatmung durch.
  • Anschließend geht es mit der nächsten Herzmassage weiter.

Sobald dein Hund wieder atmet, musst du ihn unverzüglich zum Tierarzt transportieren.

Hundefutter Vergleich

So beugst du einem Hitzschlag bei deinem Hund vor

Dein Hund sollte immer die Möglichkeit haben, sich in den Schatten oder an einen kühlen Platz zu legen. Hunde mit Normalgewicht erleiden sehr selten einen Sonnenstich oder einen Hitzschlag – wenn sie immer Wasser verfügbar haben und die Möglichkeit haben, sich frei zu bewegen. Ein Hitzschlag beim Hund oder ein Sonnenstich ist immer ein menschengemachtes Leiden!

Wir bekommen das hier in Spanien oft im Sommer mit: Menschen nehmen ihren Vierbeiner mit zum Strand. Während die Menschen unter dem Sonnenschirm liegen, wird der Hund am Schirm angebunden. Er liegt aber in der Sonne – und zudem auf dem heißen Sand. Eine Tortur für das Tier. Damit tust du deinem Hund keinen Gefallen.

Vielleicht lebst du nicht wie ich in Meeresnähe in Südspanien. Dennoch kann dein Hund einen Sonnenstich oder einen Hitzschlag erleiden. Ein Hitzschlag beim Hund kommt meistens vor, wenn Menschen ihre Tiere im Auto lassen, während sie einkaufen gehen. Es hilft auch nicht, das Fenster offen  zu lassen. Die Temperaturen im Wageninneren steigen rasant an – und dein Hund hat keine Möglichkeit, dem Backofen zu entkommen.

Hund auf keinen Fall im geparkten Auto lassen!

Lasse deinen Hund niemals im geparkten Wagen zurück! Du möchtest vielleicht nur 5 Minuten weg sein, aber dann ist die Schlange an der Kasse länger als gedacht oder etwas anderes kommt dazwischen. Und während dieser Zeit leidet dein Hund und kämpft um sein Leben!

Dein Hund sollte immer kühle Plätze aufsuchen können

Wenn dies nicht möglich ist – zum Beispiel am Strand, im Stadtpark oder an ähnlichen Orten, dann lasse deinen Hund besser Zuhause. Zudem solltest du deinem Hund immer ausreichend Trinkwasser zur Verfügung stellen.

Spaziergänge früh morgens und spät abends

Im Sommer solltest du die Zeiten für die Spaziergänge verlagern. Gehe früh morgens und spät abends mit deinem Hund Gassi. Bei längeren Gassigängen solltest du etwas Trinkwasser mitnehmen. Möchte sich dein Hund zwischendurch in den Schatten legen, solltest du ihm das ermöglichen. Verzichte zudem auf starke körperliche Belastung während der heißen Zeit.

FAQ zu Hitzschlag beim Hund

Ab welcher Körpertemperatur ist ein Hund überhitzt?

Bei einer Körpertemperatur zwischen 39,5 und 41 Grad Celsius kommt es zur Hitzeerschöpfung. Ab 41 Grad Celsius besteht ein hohes Risiko für einen Hitzschlag.

Welche Symptome treten beim Hitzschlag beim Hund auf?

Dann atmet dein Hund flach und schnell. Er taumelt oder schwankt und speichelt stark. Dein Vierbeiner wirkt teilnahmslos und möglicherweise muss er sich übergeben. Auch Durchfall ist möglich. Sein Herz rast und wenn nicht gehandelt wird, kommt es zum Kreislaufkollaps und schließlich zum Herz- und Atemstillstand.

Kann ich meinen Hund im Sommer im geparkten Auto im Schatten alleine lassen?

Nein, auf keinen Fall! Auch im Schatten erhitzt sich das Wageninnere sehr sehr schnell und dein Hund wird um sein Leben kämpfen – und diesen Kampf letztlich verlieren. Du solltest deinen Hund niemals im geparkten Auto lassen, wenn die Außentemperaturen hoch sind – und mit hoch sind bereits Temperaturen ab 24 Grad Celsius gemeint. Schau dir dieses Merkblatt an.

Blog-Kategorien

Logo Hundetrainerausbildung von Ziemer-Falke

Newsletter Anmeldung

Melde dich bei meinem Newsletter an und verpasse keine tierischen News oder Rabatte mehr!

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.