Emma testet Trockenfutter von Wildborn

Diesmal geht es um das Trockenfutter von Wildborn. Emma und drei weitere Hunde durften wieder als Testfresser agieren.  Einige Merkmale dieser Marke sagen mir besonders zu. Und wie es Emma und den anderen Hunden geschmeckt hat, könnt Ihr hier lesen.

Besondere Merkmale von Wildborn Trockenfutter

Es gibt einige Merkmale bei Wildborn, die mir gut gefallen:

  • Das Hundefutter ist getreidefrei
  • Der Fleischanteil ist sehr hoch
  • Im Futter sind Heilkräuter enthalten
  • Wildborn lehnt Tierversuche in jeglicher Form ab
  • Wildborn verzichtet auf Fleisch aus Massentierhaltung
  • Das Futter ist frei von künstlichen Geschmacksverstärkern
  • Das Futter enthält keine künstlichen Konservierungsmittel

Da Emma bisher noch kein Trockenfutter langfristig fraß, war ich gespannt, wie sie auf dieses Trockenfutter von Wildborn reagiert.

Die getesteten Sorten Trockenfutter von Wildborn

Getestet wurden folgende Sorten:

Trockenfutter Wildborn

Blackwoods

Das Futter enthält folgende Zutaten:

  • Wildschwein
  • Entenfleisch
  • Kaninchen
  • Kartoffeln und Süßkartoffeln
  • Erbsen, Rübentrockenschnitzel entzuckert, Kartoffelstärke, Leinsamen, Proteinhydrolysat, Dicalciumphosphat, Bierhefe, Chicoreepulver
  • Yucca-Extrakt, Brennnessel, Brombeerblätter, Schafgarbe, Fenchel, Kümmel, Kamillenblüten, Mistelkraut, Enzianwurzel, Tausendgüldenkraut

Wild Duck

Zutatenliste:

  • Frische Ente
  • Getrocknetes Entenfleisch
  • Kartoffeln
  • Äpfel, Rübentrockenschnitzel, Erbsen, Leinsamen, Proteinhydrolysat, Dicalciumphosphat
  • Geflügelfett, Bierhefe, Preiselbeeren, Blaubeere
  • Yucca-Extrakt, Brennnessel, Brombeerblätter, Schafgarbe, Fenchel, Kümmel, Kamillenblüten, Mistelkraut, Enzianwurzel, Tausendgüldenkraut

Crystal Stream

In diesem Trockenfutter von Wildborn sind folgende Zutaten enthalten:

  • Forelle
  • Lachs
  • Süßkartoffeln und Kartoffeln
  • Kartoffelstärke, Rübentrockenschnitzel, Erbsen, Bierhefe, Fischöl
  • Chicoreeextrakt, Yucca-Extrakt, Brennnessel, Brombeerblätter, Schafgarbe, Fenchel, Kümmel, Kamillenblüten, Mistelkraut, Enzianwurzel, Tausendgüldenkraut

Die Testhunde und die Testergebnisse

Selbstverständlich ist meine Hündin Emma die Haupttesterin von Wildborn Trockenfutter. Sie wird ganz gemischt gefüttert: Rohes Fleisch und rohe, fleischige Knochen (da aber nur Huhn, denn sie ist sehr wählerisch), Gekochtes und manchmal Nassfutter. Das Füttern von Trockenfutter sah bisher so aus, dass sie das Futter entweder gar nicht anrührte oder nur selten etwas davon fraß. Das Thema Trockenfutter hatten wir also schon ad acta gelegt.

Emma

Nun stellte ich ihr Wildborn „Wild Duck“ hin und sie fraß. Sie fraß nicht nur ein bisschen, sondern den Napf leer. Ok, dachte ich, das ist Geflügel und das mag sie sowieso. Beim nächsten Mal füllte ich ihren Napf mit Wildborn „Crystal Stream“ und wieder fraß sie gerne und alles auf. Dasselbe ereignete sich mit „Blackwoods“.

k-IMG_4827

Aber ich ließ noch weitere Hunde Trockenfutter von Wildborn testfuttern:

Blanca

Blanca

Blanca ist vier Monate jung und futterte genüsslich alles auf.

Clara mit Emma

Clara mit Emma

Clara kommt aus einem portugiesischen Tierheim und hatte bei einem Besuch bei uns ihr eigenes Trockenfutter mit. Allerdings hatte ihr Frauchen zu wenig Futter mitgenommen. So mischten wir Wildborn-Trockenfutter und Claras Trockenfutter. Ergebnis: Am Ende lag schön säuberlich aussortiert nur noch ihr eigenes Futter im Napf.

Caspar

Caspar

Caspar ist unser Nachbarshund, der ab und zu von mir ein Frühstückchen bekommt. Manchmal nimmt er zwar mein angebotenes Futter an, lässt es aber auf der Stelle wieder fallen. Er testete alle drei Wildborn-Sorten und futterte vergnügt das komplette Futter, ohne einen Rest übrig zu lassen.

 

Dieses Trockenfutter von Wildborn wird somit Emmas „Speisekarte“ erweitern. Falls Ihr Euch über die anderen Sorten von Wildborn informieren möchtet, klickt einfach auf unten stehendes Bild.

Screenshot (15)

Kommentar verfassen