Hundefutter von PetsDeli

Heute schreibe ich wieder mal über einen Hundefutter-Anbieter. Emma konnte allerdings nicht die Menü-Boxen testen, denn das wäre aufgrund des Versands zu uns nach Spanien nicht möglich gewesen. PetsDeli schickte uns ein paar Hundesnacks sowie Trockenfleisch und Supplements zum Testen.

PetsDeli Hundefutter – ein paar Infos

PetsDeli bietet verschiedene Produkte für die Ernährung von Hunden an, wobei alle Zutaten Lebensmittelqualität vorweisen und weder künstliche Zusätze noch tierische Nebenerzeugnisse verwendet werden. Das Futter ist somit ebenso frei von Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen. Außerdem enthält das Hundefutter keinen industriellen Zucker oder minderwertiges Getreide.

Der Anbieter mit Sitz in Berlin verwendet für die Herstellung des Hundefutters Premium-Muskelfleisch, das von regionalen Zulieferern stammt.

Die Menüboxen können individuell im Online-Shop zusammengestellt werden.  So lässt sich frisches, rohes Fleisch mit Gemüse und Obst kombinieren. Gemüse und Obst sind püriert und damit diese Zutaten vom Hund optimal verwertbar sind, werden einige Obst- und Gemüsesorten schonend erhitzt.

Die Menüboxen werden im gefrorenen Zustand und portioniert geliefert. Als Hundehalter bewahrt man die Boxen im Kühlfach auf und taut sie etwa zwölf Stunden bei Zimmertemperatur oder im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf.

Das Fleisch der Menüboxen wird roh gefüttert. Hinweis: Sollte Dein Hund bisher nicht mit Rohfleisch gefüttert worden sein, sollte er langsam an diese Ernährungsweise gewöhnt werden. PetsDeli steht sicherlich bei Fragen zur Verfügung.

Auswahl an Hundenahrung bei PetsDeli

Im Onlineshop stehen vier Kategorien an Hundefutter zur Auswahl:

Basisnahrung

Die Basisnahrung besteht aus den Menüboxen mit rohem Fleisch und Beilagen und ebenso ist kaltgepresstes Trockenfutter zu erhalten.

Bei den Menüboxen werden Starter-Pakete, Rundum-Sorglos-Pakete sowie Monatspakete und einzelne Boxen angeboten. Das Starter-Paket besteht aus zehn Portionen, wobei die Zutaten individuell ausgewählt werden können. Zum Beispiel: Huhn mit Karotten, Pute mit Mango und Brokkoli oder Fisch mit Karotten und Banane.

Natürlich können auch für die anderen Pakete und Einzelboxen Zutaten individuell ausgewählt werden.

Das Trockenfutter ist ein kaltgepresstes Alleinfutter, welches aus Hühner-Muskelfleisch, Kartoffeln, Vollkornreis, Gemüse, Obst und Kräutern besteht.

Supplements

Unter den Supplements findet man folgende Produkte vor:

  • Gemüse-Kräuter-Flocken
  • Leinöl
  • Lachsöl
  • Früchte-Mix
  • Mineral-Mix
  • Kräuter-Mix
  • Mixflocken
  • Reis-Gemüse-Flocken
  • Brustbeinknochen vom Rind
  • Rote Bete

Snacks

Auch die Snacks weisen Lebensmittelqualität vor und sind fettarm. Die Auswahl der Snacks ist sehr groß und zudem gibt es drei Bio-Snack-Produkte.

Trockenfleisch

An Trockenfleisch wird folgendes angeboten:

  • Hühnerbrustfilet
  • Entenbrustfilet
  • Kängurufleisch
  • Wild-Nuggets
  • Kaninchen-Nuggets
  • Rinderfilet
  • Lammfleisch
  • Sprotte
  • Hirschfleisch
  • Rehfleisch
  • Lachshaut
  • Büffelhaut

Wo Kängurus und Büffel im Raum Berlin zu finden sind, weiß ich allerdings nicht. Das steht für mich im Widerspruch mit Fleisch von regionalen Zulieferern. Aber vielleicht gibt es ja sogar in Berlin und Umland Büffelherden und Kängurus – ich lasse mich gerne belehren.

Das meinte Emma zu den Testprodukten

Ich hätte Emma gerne die Menüboxen testen lassen, aber leider ist die Zustellung nach Spanien nicht möglich. Somit testete Emma verschiedene Snacks, Trockenfleisch sowie Gemüse-Kräuter-Flocken und den Früchte-Mix.

Emma ist nun etwas wählerisch mit ihrem Essen. Die Snacks und das Tr

ockenfleisch fand sie super und hat es gerne angenommen. Die Flocken und der Früchte-Mix blieben allerdings stehen. Sobald diese Supplements im Napf waren, ließ sie sogar das leckerste Fleisch stehen. Das war also gar nicht Emmas Fall.

Das soll aber nicht heißen, dass diese Zutaten schlecht sind. Es bedeutet lediglich, dass ich Emma diese Nahrungsergänzung nicht kaufen muss.

Das meint Emmas Menschin:

Würde ich in Deutschland leben, würde ich die Menüboxen und auch das Trockenfutter ausprobieren. Also nicht ich, sondern natürlich meine Hündin Emma. Für mich liest sich das ganz gut und auch mit den Preisen der Boxen bin ich einverstanden. So zahlt man für ein Starter-Paket
20 Euro und für einzelne Boxen 2 Euro (250 Gramm).

Kommentar verfassen