Malteser

Malteser erreichen in der Regel eine Widerristhöhe zwischen 20 und 25 Zentimeter und wiegen drei bis vier Kilogramm. Der Charakter dieser Rasse wird allgemein als gelehrig, anschmiegsam und intelligent beschrieben.

Malteser sind der FCI-Gruppe 9 (Gesellschafts- und Begleithunde) und der Sektion 1 (Bichons und verwandte Rassen) zugeordnet. Mit einem Gewicht zwischen drei und vier Kilogramm und einer Widerristhöhe von maximal 25 Zentimeter gehört der Malteser zu den kleinen Hunden.

Geschichte

Beim Malteser handelt es sich um eine sehr alte Hunderasse, deren Herkunft nicht komplett geklärt ist. Wahrscheinlich gab es diese Hunde bereits zu Lebzeiten des Pharaos Ramses II.,, denn in seinem Grab fand man kleine Steinfiguren von Malteser ähnlichen Hunden. Auch Zeichnungen auf Vasen aus der Zeit um 500 vor Christi zeigen Hunde, die eine starke Ähnlichkeit mit dieser Rasse aufweisen. Ob diese Hunde die Vorfahren dieser Hunderassen waren, kann aber nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Der FCI geht davon aus, dass die Wurzeln dieser Rasse auf der Insel Malta liegen. Es könnte sein, dass Seefahrer aus Ägypten diese Hunde mit auf die Insel brachten. Damals sorgten kleine Hunde in Küstenorten und Häfen für die Reduzierung von Ratten und Mäusen.

Später wurde der Malteser ein beliebter Schoßhund der feinen Damen. Madame Pompadour soll beispielsweise einen solchen Hund besessen haben.

Als diese Hunderasse nach England gelangte, begann dort die Reinzucht. Die damaligen Malteser hatten noch ein eher gelbbraunes und noch kein weißes Fell.

 

Heidi Hedderich berichtet über ihren Malteser namens Marley:

Ich habe zwei Hunde, wovon einer ein reinrassiger Malteser Rüde ist, mit Namen Marley. Marley gehört zu den großen Maltesern. Er wiegt sechs Kilogramm; die kleine Rasse wiegt um die drei bis vier Kilogramm.

 Malteser Marley Foto: Heidi Hedderich

Malteser Marley
Foto: Heidi Hedderich

 

Was ist für Dich das Besondere an dieser Rasse?

Mir gefällt die Rasse sehr gut, weil sie die richtige Mittelgröße hat. Man kann sie überall mitnehmen. Auch vom Unterhalt her sind sie sehr gut zu halten. Malteser sind bestens für Allergiker geeignet, da sie kaum haaren.

Wie gestaltet sich die Erziehung? Gibt es etwas, worauf zu achten ist?

Malteser sind einfach zu erziehen. Worauf zu achten ist, ist das Fell. Sie haben sehr schönes weiches Fell, aber man muss es sehr viel kämmen und wirklich regelmäßig schneiden, da sie schnell verfilzen können.

Wie viel Auslauf braucht der Malteser?

Malteser passen sich sehr gut an. Sie können sehr gut zwei bis drei Stunden laufen, sind aber auch mal mit zehn Minuten zufrieden.

Für wen eignet sich diese Hunderasse? Kann dieser Hund in der Wohnung gehalten werden oder sollte ein Haus mit Garten vorhanden sein?

Man kann diese Hunde gut in der Wohnung halten.

Kommentar verfassen