American Hairless Terrier

Der American Hairless Terrier ist ein Nackthund aus Amerika, der vom FCI noch nicht als eigenständige Hunderasse anerkannt wurde.

Geschichte

Die Geschichte des American Hairless Terriers begann im Jahre 1972 ein Wurf Rat Terrier geboren wurde. Einer der Welpen kam nackt auf die Welt. Die Besitzer verschenkten diese Hündin an Freunde und so kamen Edwin und Willie Scott zu ihrer haarlosen Hündin, die Josephine getauft wurde.

Für die Scotts war Josephine der ideale Hund. Erstens hatte die Hündin einen treuen, freundlichen und lebhaften Charakter und sie war intelligent. Zweitens sahen die Scotts die Haarlosigkeit als Vorteil an. Fellpflege erübrigte sich, die Haut ließ sich gut sauber halten und Flöhe ließen sich auch nicht auf Josephine nieder. Lediglich vor Sonne musste die Haut geschützt werden.

Aufgrund dieser Eigenschaften begannen die Scotts über eine Zucht von Nackthunden nachzudenken. Obwohl ihnen ständig gesagt wurde, dass es mit Josephine nicht möglich sei, weitere haarlose Hunde züchten, hielten Edwin und Willie Scott an ihrem Vorhaben fest. So ließen sie ihre Hündin von einem Rat Terrier decken und Josephine wurde im Alter von einem Jahr Mutter von vier Welpen.

Dieser erste Wurf bestand aus drei behaarten und einem unbehaarten Welpen, wobei es sich um eine Hündin handelte, die den Namen Gypsy erhielt. Josephine wurde noch mehrmals gedeckt, aber erst bei ihrem letzten Wurf kamen wieder nackte Welpen zur Welt und bei diesem Wurf war ihr Sohn der Vater.

Mit diesem Wurf begann die eigentliche Zucht vom American Hairless Terrier. Zunächst bestanden die Würfe immer aus behaarten und haarlosen Welpen.

Im Laufe der Zucht war es  so, dass die Welpen mit krausem, kurzem Fell auf die Welt kamen, doch schon kurz nach der Geburt begannen die Haare in der Regel zuerst auf dem Kopf auszufallen. Im Alter zwischen sechs und acht Wochen waren die Welpen dann komplett nackt.

Werden zwei American Hairless Terrier miteinander verpaart, kommen ausschließlich haarlose Welpen auf die Welt. Der Wurf eines behaarten Trägers des Nacktgens und einem American Hairless Terrier erzeugt haarlose und behaarte Welpen. Auch wenn beide Eltern Träger des rezessiven Nacktgens und behaart sind, kann der Wurf sowohl aus behaarten als auch aus nackten Welpen bestehen.

Elisa Scherr stellt die Hunderasse American Hairless Terrier vor:

(Für alle Fotos gilt: Copyright Elisa Scherr!)

Welche Hunderasse hast Du und wie ist der Name des Hundes?

Neben meinen beiden Chinese Crested Dogs, lebt seit 2,5 Jahren auch ein American Hairless Terrier namens „Jimbo“ in unserer Familie. Der American Hairless Terrier, kurz AHT, ist ein 30 bis 40 cm und ca. 5 bis 10 kg schwerer Hund, der komplett Haarlos ist.

AHT1

AHT mit 2 Chinese Crested Dogs

Was ist für Dich das Besondere an dieser Rasse?

Am AHT gibt es vieles was besonders ist. So werden die nackten Welpen mit einem Fellschleier geboren und verlieren diesen in den ersten Lebenswochen /- monaten.  Es gibt Sie aber auch in behaart. Egal für welche Variante man sich entscheidet.  Man bekommt einen aufgeweckten, sportlichen und familienfreundlichen Hund.  Der AHT ist immer gut gelaunt und sehr verträglich mit anderen Hunden und Menschen.

Wer nun Bedenken wegen dem „Terrier“ im Rassenamen hat, den kann ich beruhigen. Der AHT tobt zwar draußen recht wild und liebt das apportieren, lange Spaziergänge (gerne auch am Fahrrad) sowie anderen Hundesport.  Aber seine jagdlichen Ambitionen halten sich in Grenzen und sind gut zu lenken. Und auch in der Wohnung/ im Haus ist er ein ruhiger und unauffälliger Begleiter. Bei guter Sozialisierung und Erziehung auch kein Kläffer und kann überall hin mitgenommen werden.

Allerdings sind viele AHT zumindest in den ersten Lebensmonaten manchmal auch –jahren sehr „Mouthy“. Damit ist gemeint, dass sie ihr vollzahniges Scherengebiss gerne mal benutzen um umzudekorieren und Menschendinge zu zerkleinern.  Auch im Spiel wissen die Junghunde manchmal noch nicht so recht ihre Kraft einzusetzen. Hier ist konsequente Erziehung gefragt.

AHT Welpe

AHT im Spiel

AHT im Spiel mit Crested Dogs

Wie gestaltet sich die Erziehung? Gibt es etwas, worauf zu achten ist?

 

Die Erziehung der American Hairless Terrier ist eigentlich nicht schwer. Sie lernen schnell und gerne und sind mit Futter oder Spielzeug leicht zu motivieren bzw. belohnen.
Allerdings bedarf es einer konsequenten Erziehung und wenn der AHT merkt dass sein Mensch was nicht im Griff hat, regelt er das unter Umständen eigenständig.

Sie lernen gerne Tricks und freuen sich über eine Aufgabe.  Mangelt es ihnen an geistiger Auslastung suchen sie sich diese bei Gelegenheit selbst. Allerdings stellen sie keine hohen Ansprüche und sind tolle Begleithunde auch für Anfänger.

AHT mit Blume im Maul

Wie viel Auslauf und Pflege braucht diese Rasse?

Der AHT ist ein sehr anpassungsfähiger Begleithund. Wichtig ist ihm der Kontakt zu Artgenossen, daher machen Hunderunden und –treffen ihm besonders Spaß.  Er kann kilometerlange Wanderungen mit der gleichen Begeisterung und Ausdauer absolvieren wie stundenlanges Kuscheln auf dem Sofa. Es stört ihn nicht wenn die körperliche Auslastung sich kurzfristig mal auf das nötigste beschränkt, dennoch sollte man ihn nicht unterfordern.

Wer glaubt diese Hunde hätten nur im Sommer Spaß der irrt sich. Auch im Schnee freut sich der American Hairless Terrier  über Bewegung im Freien.  Gerne auch nackig wenn er sich frei bewegen kann, ansonsten ebend mit Mantel.  Die Hautpflege nimmt nicht übermäßig viel Zeit in Anspruch. Wichtig ist das die Poren nicht mit Dreck verkleistern, aber gebadet und getrocknet ist er ja schnell. An dieser Stelle sei gesagt dass die Hautfarbe sich der Sonneneinstrahlung anpasst. Das heißt die Haut ist im Winter blass und im Sommer pigmentiert sie nach und schützt sich dadurch selbst. Lediglich weiße Hautstellen brauchen eventuell einen UV Schutz. Bei Pflegeproduckten sollte man nicht zu viel nutzen, aber die die man nutz sollten hochwertig und auf den pH-Wert der Hundehaut abgestimmt sein.  An sich ist der AHT ein sehr robuster Hund und für alles zu haben.

AHT im Pool

AHT im Schnee

AHT Gruppe

Für wen eignet sich diese Hunderasse? Kann dieser Hund in der Wohnung gehalten werden oder sollte ein Haus mit Garten vorhanden sein?

Den AHT gibt es mit oder ohne Fell und in allen Farben (außer Merle) und so vielseitig er aussieht, so  variable kann auch sein Umfeld sein. Wichtig ist ihm eine Bezugsperson, ob diese nun in einer Wohnung oder Haus mit Garten lebt interessiert ihn bei entsprechender Auslastung nicht. Er eignet sich für Hundesportler genauso gut wie für Familienmenschen und auch ein rüstiger Rentner kann ihm sicher noch gerecht werden.
Über Hundegesellschaft würde er sich sicher freuen und ich bin eh ein Fan von Mehrhundehaltung. Aber auch als Einzelhund kann er mit regelmäßigem Kontakt zu Artgenossen glücklich werden.

Die haarlose  Variante ist auch für Allergiker besser geeignet, da Allergene nicht im Fell hängen bleiben bzw. schnell abgewaschen werden können. Auch wer auf Hautschuppen und Speichel der Hunde reagiert könnte mit diesen Hunden doch noch zu einem eigenen Hund kommen. Da hängt es aber von der Stärke bzw. den Symptomen der Allergie ab.

Wichtig ist bei der Anschaffung halt doch zu bedenken, dass ein AHT keine Sofadekoration ist, sondern ein agiler, bewegungsfreudiger Kleinhund.  Ihm reicht aber der normale Hundealtag aus um glücklich zu sein.
Trubel in einer Familie macht ihm nichts aus, er ist trotzdem gerne immer mittendrin, wenn er bei Bedarf Rückzugsmöglichkeiten hat. Abends genießt er dann die Ruhe beim Kuscheln auf dem Sofa.
Sensibel würde ich sie nicht nennen aber ein großes Herz und viel Einfühlungsvermögen haben Sie schon.

AHT mit Fell

AHT Kopf

AHT Auge

Weitere Informationen gibt es auf meine Homepage: www.littleccponys.de und ich beantworte auch gerne jede Frage.