Emma und Lili – schon jetzt beste Freundinnen

Lili ist jetzt 24 Tage bei uns, hat sich super gut eingelebt und verhält sich nun ganz typisch für einen Junghund. Emma und sie sind jetzt schon beste Freundinnen. Super schön für uns, das täglich zu beobachten und zu erleben.

So unterschiedlich und doch so viele Gemeinsamkeiten

Emma und Lili sind so unterschiedlich und haben dennoch sehr viele Gemeinsamkeiten. Beide lieben und brauchen den engen Körperkontakt zu uns. Beide lernen gerne und schnell. Beide mögen es einfach dabei zu sein. Beide beobachten gerne und müssen sich alles Mögliche genau anschauen.

Beide Hündinnen sind völlig unproblematisch, was das Zusammenleben mit ihnen betrifft.

 

Die Stubenreinheit verlief bei Emma schon erstaunlich schnell. Sie kam zu uns im zarten Alter von sechs Wochen und war zwei Wochen später schon stubenrein.

Lili war von Anfang an stubenrein. Vielleicht hat sie das vorher irgendwo gelernt – wer weiß. Sie meldet sich auch von Anfang an, wenn sie ihre Geschäfte erledigen muss.

 

Emma ist zwar die vorsichtigere von beiden, aber ebenso die aktivere. Sie flitzt total gerne und braucht es, ihre schnellen Runden rennen zu können. Beim Spaziergang ist sie eine Vorläuferin, die alles im Blick haben muss – und auf Bewegungsreize blitzschnell reagiert.

 

Lili rennt zwar auch ab und zu, aber sie gehört eher zu den gemütlichen Bummeltanten. Bisher reagiert sie gar nicht auf Bewegungsreize und bisher können Vögel, Rothühner und Kaninchen an ihr vorbeilaufen – es interessiert sie nicht. Na gut, das kann sich ja noch ändern. Emma war von Anfang an anders und wollte jedem Tier hinterher rennen. Wir werden sehen, wie Lili sich entwickelt.

Emma war jahrelang Frühaufsteherin. Sobald nur ansatzweise der Tag anbrach, war sie fit und bereit, den Tag zu beschreiten. Da war nix mit lange schlafen, denn mein Frollein ließ mir keine Ruhe und so wurde ich für ein paar Jahre auch zur Frühaufsteherin – und zur Spaziergängerin in frühen Morgenstunden.

 

Lili ist Langschläferin. Vor halb 9 läuft da gar nichts und oft will sie noch länger schlafen. Da Emma mittlerweile auch länger schläft, ist das für mich herrlich: So kann ich morgens in Ruhe meinen Kaffee im Bett trinken, bevor wir zum Spaziergang aufbrechen.

 

Emma und Lili – ein klasse Team

Wir hätten nie gedacht, dass es für Emma den passenden Zweithund gäbe. Und dann kam Lili und alles war anders – und jetzt ist es nach dieser kurzen Zeit schon so, als wäre es nie anders gewesen.

 

Die beiden Mädels passen super gut zusammen. Emma legt sich nun immer öfter zu ihr. Wenn ich mit ihr die lange Morgenrunde alleine gegangen bin, begrüßen sich die Zwei beim Wiederkommen so, als hätten sie sich Jahre nicht gesehen.


zooplus.de

Sie haben eine Art zu spielen, die beiden sehr gut tut.

Um es ganz kurz auszudrücken: Für uns sind beide Hündinnen ganz tolle Geschenke und die beiden Mädels tun sich gegenseitig gut.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen