Bummel-Frühstück-Schnüffel-Runde oder: Zeit für pure Lebensfreude

Kennt Ihr diese pure Lebensfreude? Einfach loslassen, schnüffeln und die  Umgebung mit allen Sinnen aufnehmen? So ist das morgens beim Spaziergang und heute Morgen gabs sogar unterwegs Frühstück.

Die lange Leitung meiner Menschin…

Wenn ich morgens wach werde, könnte ich direkt Luftsprünge machen…aber meine Menschen springen dann noch nicht in die Luft. Meistens läuft das so ab: Mein Mensch steht auf und schlurft in die Küche. Dort bereitet er dieses braune, warme Getränk zu, das so eklig riecht und bestimmt auch fürchterlich schmeckt. Aber meine Menschen mögen das.

Ich robbe derweil vorsichtig und leise zum Kopf meiner Menschin und warte geduldig, dass sie endlich ihre Augen aufmacht. Wenn sie das tut, begrüße ich sie mit einem Kuss, werfe mich auf den Rücken und warte geduldig, dass sie mir meine morgendlichen Bauchkrauleinheiten gibt. Wenn sie damit fertig ist, springe ich auf und laufe zur Türe.

Während meine Menschin diese warme Brühe trinkt, warte ich geduldig im Garten, bis sie endlich dieses Gebräu ausgetrunken hat. Und dann, dann gehts los. Dann beginnt der Tag und meine Menschin zieht mit mir durch die Natur.

k-DSCN1530

Springen, laufen, schnüffeln – gibts was Schöneres?

Ich liebe es, durchs Gras zu springen, Hügel rauf und runter zu rennen und den Wind in meinem Fell zu spüren. Meistens laufe ich weit vor und weil meine Menschin langsamer ist als ich, kann ich in Ruhe die Gegend abchecken. Ich liebe es nämlich, mich erhöht hinzustellen und Weitblick zu genießen.

k-DSCN1529

k-DSCN1514

Kennt Ihr dieses freie Gefühl, wenn man flitzt und schnüffelt und tolle Gerüche aufsaugt? Ach ne, Ihr seid ja Menschen und Menschen sind ja nicht grade die Künstler im Loslassen. Wir Hunde können das – wenn man uns die Möglichkeit gibt. Meine Menschin kann es Gott sei Dank auch. Sie sagt, sie hat es vor Jahren gelernt und wenn der Mensch entspannt ist, entspannt sich auch der Hund – so lautet eine Hundeweisheit..

Meine Menschin bummelt mit mir ganz oft durch die Natur. Zwischendurch hockt sie sich neben mich und schaut in die Richtung, in die ich schaue. Das ist immer schön und wir gucken uns dann gemeinsam alles an. Ok, meine Menschin schaut sich eher Blumen und so was an. Ich stehe ja mehr auf Langohren, Schildkröten und Rothühner. Heute kreichte auch wieder so ein Vogel laut herum. Meine Menschin sagt, das ist ein Häherkuckuck. Die machen einen Krach, dass es in meinen Ohren weh tut. Zur Strafe laufe ich auf sie zu, aber irgendwie nehmen die mich nicht für voll.

Frühstückspause mit Schnüffelzeit

Manchmal hat meine Menschin so ein braunes Lederding auf dem Rücken – Rucksack nennt sie es. Damit lief sie auch heute Morgen herum. Ich finde das gut, denn ich weiß, dass es dann eine Frühstückspause mit Schnüffelzeit gibt. Und so war es auch: Meine Menschin hat für mich Wurststücke mitgenommen. Diese Wurst hatte ich gestern Abend schon im Visier. Da lag sie aber noch auf dem Feuerteil – Grill nennen das meine Menschen.

k-DSCN1521

Wir frühstückten genüsslich und während meine Menschin wieder von dem braunen Gesöff trank, hatte ich genügend Zeit, um in Ruhe die Umgebung zu erschnüffeln.

Nehmt Ihr Euch auch oft Zeit? Zeit zum Loslassen, zum Genießen und Zeit, um mit allen Sinnen die Natur aufzunehmen?

Ich hoffe, Ihr macht das und wenn nicht…dann wird es Zeit, dass Ihr Euch Zeit für pure Lebensfreude nehmt!

k-DSCN1531

5 Kommentare

Kommentar verfassen